30.7.2021 Kampagne in der Sendlinger Strasse

Bei heißem, schwülen Sommerwetter hatten wir viele erfreuliche Kontakte mit Passant*innen, die Postkarten-Botschaften vor Ort schrieben oder sich im Rahmen „Meine Stimme gegen Rechts“ fotografieren ließen.

Als wir uns am Ende den Kopf darüber zerbrachen, wie wir die Ständer mit den gewichtigen Steinsockeln, an denen wir das Flatterband und ein Rollup befestigt hatten, am besten transportieren könnten, fiel Oma Karins Blick zur richtigen Zeit auf den richtigen Ort: das Jugendinformationszentrum im Innenhof gegenüber. Die freundliche Leitung des JIZ nahm unsere gesamte Ausrüstung in ihren Räumen in Obhut! Sichtlich erleichtert, ja geradezu unbeschwert konnten wir Omas damit unsere Aktion für diesen Freitag beschließen.

Ein großes DANKE an das JIZ! Hier gab es schon einen ersten erfreulichen Kontakt mit unserer Enkelgeneration.

Eva W.

nach oben